Nasenoperationen

Hals Nase Ohren Fachärzte beschäftigen sich naturgemäss mit Nasen.

Aber auch Plastische Chirurgen und solche die mehr kosmetische Chirurgie betreiben arbeiten an der Nase.

Ich bin nicht nur ausgebildet als HNO Facharzt sondern auch als Plastischer Chirurg und habe somit doppelt Gründe Patienten mit Nasenproblemen zu behandeln.

Operationen an der Nase werden aus verschiedensten Motivationen heraus vorgenommen. Um systematisch darzustellen was davon in meiner Praxis operiert wird, möchte ich hier von außen nach innen vorgehen.

Das Gesicht zeigt sehr deutlich alle Erscheinungen des Alterns in Form von Fältchen, Falten und Flecken. Hier gibt es viele Methoden von Botox über Filler zu verschiedensten physikalischen Behandlungen

Krankheiten der Haut der Nase sind im wesentlichen durch Tumore der Haut repräsentiert. Tumor ist hierbei die Bezeichnung für Erhebung. Dabei kann es sich um sogenannte Fibrome handeln, aber auch um Warzen, Nävi, Altersflecken und Narben. Narben entstehen oft nach Unfall aber auch nach Operationen.

Bei der Exzision derartiger Hautläsionen muss oft genau überlegt werden wie man die Wunde so wieder verschließen kann, dass die Narbe am wenigsten sichtbar bleibt.

Hierfür versuche ich die Schnitte wenn möglich klein und entlang der Richtung der sogenannten Hautspannungslinien zu halten. Außerdem versuche ich den Defekt so klein wie möglich zu halten.

Beim Verschluss der Hautwunde kann man oft Haut aus der Region in den Defekt verschieben. Diese ist dann sehr gut durchblutet und heilt prima. Allerdings entsteht dadurch eine neue sichtbare Narbe. Manchmal muss man Haut von einer anderen Region des Körpers, z.B. hinter den Ohren nehmen und auf den Defekt aufnähen. Der Heilungsprozess danach ist etwas spannender und länger.

Wenn es möglich ist versuche ich die Korrektur ohne Schnitte vorzunehmen, z.B. mit LASER oder durch Platelet Rich Plasma PRP Injektion. Zu den gefährlicheren Hauttumoren im Gesicht gehören Basaliome und Melanome.

Das Problem bei beiden ist, dass man die genaue Diagnose erst nach der Entfernung erfährt. Nun müssen diese Tumore aber mit einem großen Sicherheitsabstand zu allen Seiten und in der Tiefe entfernt werden.

Es entsteht ein großer Defekt der erst dann verschlossen werden kann wenn klar ist, dass all seine Ränder frei von Tumorzellen sind. Man muss also zwei Operationen planen. Und in der Zwischenzeit nur einen Verband auf die Wunde legen.

Sollte es sich um Melanome handeln wird die Behandlung an ein multidisziplinäres Zentrum weitergeleitet.

Das Problem im Gesicht ist nun neben dem Verschluss des Defekts auch die Rekonstruktion der Konturen des Gesichtes, am Auge aber auch an der Nase.

Die Symmetrie der Nasenlöcher und gleichmäßig geformte Ränder sind hier das Ziel. Dafür können von der Ohrmuschel verwendet werden die z.B. Haut-Knorpel-Haut enthalten oder es kann ein bioidentischer Filler wie Hyaluronsäure Gel oder Körperfett unter die behandelte Region injiziert werden.

Für derartige Operationen verwende ich ein Mikroskop, sehr feine Instrumente und sehr feine Fäden.